So optimieren Unternehmen ihre Einträge auf Google My Business

Fachbeitrag
Philipp Rodewald

Die ersten Plätze auf Google Maps sind begehrt, denn die lokale Suche nimmt immer mehr zu. Gerade Unternehmen mit einem Filial-Geschäft sowie Restaurants und Hotels erhalten hohe Zugriffszahlen auf Google Maps und können durch ein gutes Ranking ihren Umsatz signifikant steigern. Doch wie können Unternehmen die eigenen Standorte optimieren, um bei den passenden Suchbegriffen ganz oben zu stehen? In unserem Fachartikel erfahren Sie, wie Sie bald auf Platz 1 stehen.

Verifizieren Sie Ihre Standorte

Erstellen Sie ein Google Business Profil und verifizieren Sie sich als Inhaber. Sie können direkt in Google Maps über den Link „Als Inhaber eintragen“ den Standort bestätigen oder in Ihrem Google Business Profil die Standorte hinzufügen. Dadurch können Sie nicht nur alle Informationen anpassen, sondern erhöhen auch den Trust gegenüber möglichen Kunden.

Pflegen Sie Ihre Daten

Google liebt und belohnt Daten. Je genauer die Informationen sind, die der Inhaber zur Verfügung stellt, desto besser kann Google die Relevanz definieren. Relevant sind nicht nur Kontaktinformationen wie Name, Adresse und Telefonnummer sowie ein Link zu Ihrer Website sondern vor allem auch Öffnungszeiten. Des Weiteren sollten Sie Attribute (z.B: WLAN vorhanden) und Fotos anpassen und optimieren.

Neben den passenden Informationen ist es wichtig, dass Sie die korrekte Kategorie für Ihr Unternehmen finden. Diese Einordnung ist für Google wichtig, um bei entsprechenden Suchanfragen die Relevanz herzustellen. Die für Sie relevanten Keywords sollten zudem in der Unternehmensbeschreibung vorkommen, um eine noch bessere Zuordnung zu gewährleisten. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Kategorien nutzen und bei den Keywords auf die relevanten optimieren.

Aktualisieren Sie Ihre Informationen regelmäßig (z.B. Öffnungszeiten an Feiertagen), um Google zu zeigen, dass Ihnen Ihr Google Maps Standort wichtig ist. Bei Ihrer Telefonnummer ist es zudem zu empfehlen, dass Sie eine lokale Nummer nutzen – eine 0800 Nummer wird negativ bewertet.
Halten Sie sich immer an die Richtlinien von Google und nutzen Sie diese als roten Faden.

Erhalten und beantworten Sie Bewertungen

Ebenso wichtig sind die Bewertungen zu Ihrem Unternehmen. Animieren Sie Ihre Kunden nach einem positiven Erlebnis dazu eine Bewertung zu verfassen. Achten Sie darauf, dass jede Bewertung freiwillig und ohne Belohnung geschehen muss. Google hilft Ihnen hierbei, da Kunden eine Push-Notification nach einem Besuch auf Ihr Handy bekommen.

Neben der Anzahl der Bewertungen ist es wichtig, dass Sie die Bewertungen beantworten. Gut 25% aller Nutzer ändern ihre (negative) Bewertung, wenn sie im Nachgang ein gutes Servererlebnis haben. Durch den aktiven Dialog mit Ihren Kunden optimieren Sie langfristig das Rating Ihres Standortes. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass jeder Nutzer nach einer Antwort per E-Mail benachrichtigt wird – einfacher können Sie mit Ihren Kunden kaum in Kontakt treten. Sofern Sie kein Filial-Geschäft haben und Ihr Unternehmen trotzdem auf Google Maps bewertet wird, können Sie auch in Ihrem After-Sales-Prozess die Kunden zum Bewerten animieren. Auch das Einblenden des Rankings via Badge animiert Nutzer dazu, dass diese eine Bewertung veröffentlichen.

Local Citations als Ranking-Faktor

Neben den eben genannten Faktoren, die den Google Eintrag selbst optimieren, kann es von Vorteil sein, wenn Sie für Ihr Unternehmen auf Branchenverzeichnissen wie z.B. Gelbe Seiten, Telefonbüchern, etc. Einträge erstellen, die mit den Angaben aus dem Google Maps Account übereinstimmen. Inwiefern dies jedoch ein am Ende relevanter Ranking-Faktor ist, kann nur schwer geprüft werden. Unternehmen sollten sich daher vor allem auf die Informationen sowie die Beantwortung der Reviews und Fragen konzentrieren.

Weitere interessante Artikel