Social Data als Erfolgsfaktor für Content-Marketing

Fachbeitrag
Philipp Rodewald

„Content-Marketing“ ist eines der Buzz-Wörter der Online-Branche im Jahr 2014. Warum erzeugt dieses Thema jedoch so viel Aufmerksamkeit, wie können Social Media Daten zur Erreichung der Unternehmensziele in diesem Bereich beitragen und was sind die Erfolgsfaktoren dabei? Diesen Fragen hat sich Forschungsweb im Rahmen einer Blogparade angenommen. Gerne möchten wir in folgendem Beitrag unsere Erfahrungen mit dieser Thematik teilen.

 

Was ist Content-Marketing?

Unter Content-Marketing ist zunächst eine Technik zu verstehen, mit welcher die Zielgruppen eines Unternehmens durch bestimmte Inhalte angesprochen werden sollen. Dabei steht nicht unmittelbar das Produkt oder die Marke selbst im Mittelpunkt, sondern es wird versucht, dem Rezipienten ein Mehrwert, in Form von nützlichen Informationen und unterhaltenden Inhalten, zu bieten. Dies können zum Beispiel Tipps und Tricks sein oder auch eine unterhaltsame Geschichte. Dadurch positioniert sich das Unternehmen als Experte, wird referenziert und der Content verbreitet. An dieser Stelle ergibt sich natürlich die Frage, woher bekommen Unternehmen Informationen über Inhalte, welche die Zielgruppe ansprechen. Die Antwort darauf kann ein intelligentes Monitoring liefern.

 

Welche Rolle spielen Dienstleister?

Social Data Intelligence ist heute ein essentieller Bestandteil in den meisten Unternehmen. Häufig werden dabei bisher jedoch nur die Nutzerreaktionen im Social Web hinsichtlich des Unternehmensnames, sowie zu bestimmten Produkten beobachtet. Dadurch erhalten die Marken erste Informationen, wo sich ihre Zielgruppe im Internet aufhält. Ebenso lassen sich wiederkehrende Themen erkennen. Stellt beispielsweise ein Schuhhändler durch das Monitoring fest, dass im Herbst im Zusammenhang mit seiner Marke immer wieder Schlagwörter wie „Buffalos“, „Stiefel“ oder „Herbst-Outfit“ fallen, so macht es an dieser Stelle Sinn diese Suchbegriffe in das Monitoring einfließen zu lassen, um zusätzliche Erkenntnisse über die Zielgruppe zu gewinnen. Ebenfalls interessant aus Content-Marketing Sicht ist die Betrachtung von Wettbewerbern. Auf diese Weise können sich Unternehmen entweder inspirieren lassen oder eben von der Konkurrenz abgrenzen.

Um erfolgreiches Content-Marketing zu betreiben, ist es zudem wichtig, das Setup um sinnvolle Analysen zu ergänzen. Mittels einer tiefgreifenden Social Media Analyse lässt sich nicht nur feststellen, auf welchen Plattformen sich die Nutzer im Detail aufhalten, um den Content zum Beispiel dort gezielt zu verbreiten, sondern ebenso erhalten Unternehmen Informationen darüber, welche Themen außerdem Diskussionsgegenstand auf den verschiedenen Portalen sind, welche Art von Inhalten die Zielgruppe präferiert konsumiert oder ob sich bestimmte Cluster bilden lassen. Ebenso können die Meinungsführer der Branche identifiziert werden, welche sich im Optimalfall als Fürsprecher, zum Beispiel über Gastbeiträge oder Blogger Relations, einbinden lassen. Weiterhin können auch Kundenbewertungen und Nutzererfahrungen im Rahmen der Strategie aufgegriffen werden.

 

KPIs müssen dazu beitragen, die Unternehmensziele zu erreichen

Um Erfolg oder Misserfolg einer Content-Marketing Strategie messen zu können, ist es zwingend notwendig, dass Unternehmen vorab überhaupt Ziele definieren. Entscheidend dabei: die Kennzahlen, welche dabei festgelegt werden, sollten zur Erreichung der Ziele beitragen. Von daher gilt es, für jedes Unternehmen selbst herauszufinden, welche KPIs taugen und welche nicht.

Häufig verwendet werden zum Beispiel folgende Kenngrößen:

• Interaktion: Wie oft wird der Content geteilt (Shares), welche Reichweite wird dadurch erzielt
• Web Analytics: Seitenaufrufe, Verweildauer, Traffic, Backlinks
• Anzahl der Anfragen, Abschlüsse, sowie generierter Umsatz
 

Fazit

Verstehen und nutzen Unternehmen die Möglichkeiten von Social Media Data und Analysen, so schaffen sie eine fundierte Grundlage für ihre Content-Marketing Aktivitäten. Essentiell dabei ist, die relevanten Gespräche im Social Web kontinuierlich zu beobachten und auszuwerten, um immer wieder neue Themen zu identifizieren. Gelingt es den Unternehmen ferner Ziele zu definieren und deren Erreichung mit entsprechenden Kennzahlen abzubilden, so kann Content-Marketing zu einem wichtigen Baustein der gesamten Strategie werden.

Sie möchten Ihr Content-Marketing mit Daten aus dem Monitoring optimieren? Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne.


Weitere interessante Artikel


Kommentare

0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.